Musikvermittlung

To be a performing artist you have to be an educator, too.

Das sagte Sir Simon Rattle dem Orchester als er 2002 die Position als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker antrat. Inzwischen ist Kulturelle Bildung als eine gesamtgesellschaftlichen Aufgabe anerkannt, der sich Kulturschaffende, Kultureinrichtungen und (Aus)Bildungsinstitutionen zunehmend stellen.

Es entwickeln sich neue professionelle Tätigkeitsbereiche, Herausforderungen und Aufgaben für Musiker*innen. „Kreativität“, „soziale Verantwortung“ und „unternehmerisches Denken“ sind die Stichwörter, mit denen die Erwartungen und Anforderungen beschrieben werden können und die das spätere Berufsleben modellieren.

Damit wandelt sich das Selbstverständnis und die Rolle des Künstlers: Eine sich verändernde Gesellschaft fragt nach einer sich gleichermaßen ändernden Haltung, Kommunikationsweise und Flexibilität der Künstler.

Für die Begegnung mit einem Publikum als Dialogpartner braucht es Brückenbauer, die in der Lage sind, Durchlässigkeit herzustellen, Partizipation zu ermöglichen und neue Erfahrungsräume mit klassischer Musik zu schaffen. Eine solche musikvermittelnde Haltung äußert sich in der Gestaltung des künstlerischen „Kerngeschäfts“ wie Repertoire, Kontext, Präsentationsweisen, Konzertverhalten oder Konzertformate und umfasst die gesamte Bandbreite gesellschaftlicher Lebensbereiche und Lebensalter.

Um diese gesellschaftlich relevanten Aufgaben kreativ, innovativ und verantwortungsvoll gestalten zu können, bedarf es einer Professionalität, die sich sowohl in der künstlerischen Expertise und Leidenschaft als auch in der Ausprägung von Schlüsselkompetenzen und Neugier für das Gegenüber zeigt.

Querdenker*innen gesucht

Die Standortvorteile Berlins mit seiner internationalen Strahlkraft bilden die Ausgangslage für die Musikvermittlungsprojekte der Studierenden, die für alle Studiengänge offen sind. Der Reichtum an Kulturinstitutionen und freier Szene, zahlreichen Spitzenorchestern und Opernhäusern, sowie die Diversität der Bevölkerung prägen Berlins Potentiale und Herausforderungen.

Musikvermittlung ndet als Querschnittsaufgabe in Konzertsälen, Opernhäusern, Theatern und Kulturinstitutionen aller Sparten, Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Musikschulen, Volkshochschulen, Kinderhorten, Heimen, Freizeiteinrichtungen und andere Bildungs- und sozialen Einrichtungen statt.

Sie kann in diesem Kontext in sehr verschiedenen Formen stattfinden, zum Beispiel in Workshops, inszenierten oder moderierten Konzerten, Konzerten an besonderen Orten oder für besondere Menschen, Meet-the-Artist-Angeboten, kreativen oder interdisziplinären Projekten mit anderen Kunstformen oder Genres.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s